Leguanarten für das Terrarium

Die beliebtesten Leguanarten für das Terrarium

  • Der Grüne Leguan
  • Der Stachelleguan
  • Der Halsbandleguan
  • Der Drusenkopfleguan
  • Der Schwarzleguan
  • Der Helmleguan

Der Grüne Leguan

Der Grüne Leguan zählt zu den bekanntesten Leguanarten. Allerdings sind nur die Jungtiere grün gefärbt. Je älter ein Tier wird, desto mehr ändert sich die Farbei in Richtung braun. Die Körperlänge bei Grünen Leguanen kann bis zu 2m erreichen, wobei die Männchen deutlich größer werden als die Weibchen. Jedoch ist die Größe von Kopf bis Rumpf ungefähr bei 45 cm. Aufgrund des Schwanzes werden diese Reptilien so groß. Diese enorme Größe sollte auf jeden Fall bedacht werden, wenn Sie das Terrarium kaufen. Ein Grüner Leguan kann bis zu 20 Jahre alt werden. Bei der Haltung empfiehlt sich ein Männchen und zwei Weibchen, solange es das Terrarium größentechnisch zulässt. Grüne Leguane halten sich häufig in Bäumen auf und klettern dementsprechend gerne. Sie ernähren sich hauptsächlich von Blättern, Obst und Gemüse. Futterzusätze sind äußerst wichtig.

Der Stachelleguan

Im Vergleich zu Grünen Leguanen werden Stachelleguane deutlich kleiner. Sie erreichen eine Größe von ca. 15 cm. Der Rücken und Kopf der Männchen ist grün, während der Bauch und der Schwanz türkisblau gefärbt ist. Weibchen hingegen sind etwas dunkler und unauffälliger gefärbt. Ein Stachelleguan frisst Insekten, wie beispielsweise Schaben, Mehlwürmer oder Grillen.

Der Halsbandleguan

Die Größe von Halsbandleguanen beträgt ca. 30 cm. Männchen besitzen eine auffällige Färbung, jedoch grün, gelb oder blau sein kann mit einem gelben Band um ihren Hals. Die Weibchen sind, wie schon bei Stachelleguanen, nicht so auffällig gefärbt. Ein Halsbandleguan ernährt sich von Insekten und Früchten.

Der Drusenkopfleguan

Der Drusenkopfleguan erreicht eine Größe von ca. 1,5m mit dem Schwanz. Drusenkopfleguane leben in etwa 20 Jahre lang. Sie sind orange-gelblich oder braun-rötlich und gefleckt. Drusenkopfleguane ernähren sich von den Früchten, Blättern und Sprossen der Opuntien.

Der Schwarzleguan

Es gibt viele weitere Unterarten der Schwarzleguane. Schwarzleguane werden ungefähr 1m groß und haben eine Lebenserwartung von ca. 20 Jahren. Sie ernähren sich hauptsächlich von vegetarischer Nahrung, wie Salate, Karotten, Löwenzahn aber auch einiges mehr. Gelegentlich fressen sie auch lebende Insekten, wie Schaben oder Grillen.

Der Helmleguan

Helmleguane können um die 40 cm groß werden. Die Lebenserwartung der Helmleguane liegt bei über 10 Jahren. Besonders auffällig bei Helmleguanen ist, dass sie manchmal mehrere Stunden lang regungslos auf dem Boden bleiben. Generell sind sie aber sehr kletterfreudig und die Haltung von Helmleguanen in großen, besonders hohen, Terrarien ist Pflicht. Die Ernährung von einem Helmleguan ist komplizert. Er frisst selten, dann aber große Beutetiere oder eine Vielzahl von kleinen Futtertieren. Es empfehlen sich große Grillen, große Heuschrecken, Schaben und Wachsmottenraupen.

 

Blogtotal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*